Donnerstag, 5. Juni 2014

Trends

Manchmal kommt es mir so vor, als lebe ich hinter dem Mond, ach was, hinter dem Saturn, abgeschottet vom Rest der Welt.
Denn - ich gestehe - ich verpasse Trends. Da geistert wieder ein neues Katzenvideo durchs Internet, und wenn ich es jemand zeigen will, weil es einfach zu witzig ist, dann bekomme ich schon mal zu hören: "Hab ich vor zwei Wochen gesehen, nichts Neues, alles kalter Kaffee." 

Jetzt gibt es wieder was, was präsent ist. Was für Aufregung sorgt und für Diskussionen - ob online auf Blogs oder im Freundeskreis. 
Auf #youdidnoteatthat (die Seite hat in kürzester Zeit über 76.000 Abonnenten bekommen) werden Bilder gepostet von Models, Bloggern, und Instagram-Berühmtheiten, die alle aussehen, als wiegten sie 38 kg - dabei sind sie scheinbar nur am Essen von Donuts und Eis. Dazu gibt es wunderbar gemeine Kommentare.

Versteht mich nicht falsch, eigentlich finde ich es echt traurig, dass es teilweise wohl wirklich so weit geht, dass gertenschlanke Mädchen Bilder von sich mit ungesundem Essen posten, um die Illusion zu wecken, sie könnten essen, was sie wollen, ohne zuzunehmen. Generell diese Fixierung auf das Gewicht (da gab es ja in der Bloggerwelt in letzter Zeit mehrere kritische Posts dazu), das finde ich nicht gesund. Das will ich auch gar nicht unterstützen. 

Als ein beliebtes Opfer hat sich  Emily von Cupcakes&Cashmere herauskristallisiert. Ja, ich liebe diesen Blog und ja, ich lese jeden neuen Post und ja, ihr Buch steht bei mir zu Hause (voller Post-its mit Müsste-man-auch-mal-machen-Aufschrift). Und ja, ich habe mich tatsächlich hin und wieder gewundert, wie sie Smores, Kekse, Burger und Taccos essen kann (und das tut sie, wenn man sich auf Instagram und ihrem Blog umsieht, anscheinend öfter), und trotzdem so gut aussieht in Hotpants. Klar wird sie Sport machen (aber das wird eben nicht mit der Community geteilt), aber trotzdem. 

Aber an Tagen, wo sich die Kollegin, die Größe 34 trägt, beschwert, dass sie ja so fett ist (und sich trotzdem 2 Stück vom Geburtstagskuchen von Chef schmecken lässt), an Tagen, wo man selbst in der H&M-Umkleide steht und sich wie ein Rollbraten fühlt und nebenan 3 Mädels in knappen Bikinis einen auf VS-Models machen (und nebenbei an großen Frappes mit extra Sahne und Soße schlürfen), da gibt es doch nichts schöneres, als mit der besten Freundin über die Highlightbilder der Seite zu lästern. Einige meiner Favoriten sind definitiv diese Bilder hier (alle über instagram):


Der Mund scheint voll zu sein - dabei hat sie noch kein Stück abgebissen.

Ja, sie sieht wirklich aus, als würde sie Unmengen an Nachos verdrücken.

Bin eigentlich nur ich der Meinung, dass der Schokoriegel größer ist als der Slip?

Während der Mann ein Drittel seiner Pizza verspeist hat, hat sie sich 10 Minuten lang das Pizzastück an den Mund gehalten, oder wie darf ich das Bild interpretieren?

Kommentare:

  1. mega gut geschrieben! Die Bilder und deine Kommentare dazu sind so genial! Ich musste so lachen, weil du einfach so recht hast(:

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds gut das du das Thema ansprichst und ich bin völlig deiner Meinung, aber das Internet drängt uns ja oft förmlich dazu Illusionen zu verfallen oder selbst welche zu erzeugen. Aber ich finde diese Fake-Esser einfach nur lächerlich, und eigentlich sollten sie einem wirklich leid tun. Top Post!! :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar♥